PayPal Vorkasse Nachnahme Rechnungskauf
Paypal, Advance Payment, Cash, Rechnungskauf

Bitte beachten Sie:

Die Zahlunsgarten Nachnahme und Rechnungskauf sind nur innerhalb Deutschlands möglich.

Marita Hermanns - Geschenke mit Tradition
Ulmenweg 5a
52428 Jülich

Telefon: 02461 6890120   Mobil: 0151 614 843 09

E-Mail: hermanns.marita@web.de

 

 

 

Facebook

Youtube

 

 

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

 

Die Sommeliers der Schmiede Laguiole en Aubrac wurden schon sehr oft mit Preisen ausgezeichnet. Weinliebhaber und Sommeliers der gehobenen Gastronomie benutzen diese Kellnermesser.

Die Kellnermesser tragen das Gütesiegel LOG (Laguiole Origine Garantie) und wurden vollständig vor Ort in Espalion von einem Schmiedemeister in traditioneller Handarbeit gefertigt.

 Die Schmiede en Aubrac gewährt eine lebenslange Garantie und einen kostenlosen Reparaturservice.

Weitere Beschalungen sind möglich, wir beraten gerne.

Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus Olivenholz

136,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Satinierte Ausführung. Beschalung aus feinstem Olivenholz erster Wahl aus Frankreich.

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus Olivenholz

136,00inkl. MwSt.

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Satinierte Ausführung. Beschalung aus feinstem Olivenholz erster Wahl aus Frankreich.


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus duftendem Wacholder

136,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Satinierte Ausführung. Beschalung aus duftendem Wacholder erster Wahl.

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus duftendem Wacholder

136,00inkl. MwSt.

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Satinierte Ausführung. Beschalung aus duftendem Wacholder erster Wahl.


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus geflammter Hornspitze, Hochglanzausführung

140,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Verkauft!!!

 

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Hochglanzpolierte Ausführung. Beschalung aus geflammter Hornspitze.

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus geflammter Hornspitze, Hochglanzausführung

140,00inkl. MwSt.

Verkauft!!!

 

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Hochglanzpolierte Ausführung. Beschalung aus geflammter Hornspitze.


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus Büffelhornspitze, Hochglanzausführung

140,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Hochglanzpolierte Ausführung. Beschalung aus der Büffelhornspitze.

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus Büffelhornspitze, Hochglanzausführung

140,00inkl. MwSt.

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Hochglanzpolierte Ausführung. Beschalung aus der Büffelhornspitze.


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus dem Holz der Weinrebe

140,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Satinierte Ausführung. Beschalung aus dem Holz der Weinrebe.

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus dem Holz der Weinrebe

140,00inkl. MwSt.

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Satinierte Ausführung. Beschalung aus dem Holz der Weinrebe.


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung Marqueterie (Intarsie)

160,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Verkauft!!!

 

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Modell Puzzle

Satinierte Ausführung. Beschalung Intarsienarbeit.

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung Marqueterie (Intarsie)

160,00inkl. MwSt.

Verkauft!!!

 

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Modell Puzzle

Satinierte Ausführung. Beschalung Intarsienarbeit.


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus dem Holz der Weinrebe, Modell Raisin Prestige

195,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Satinierte Ausführung. Beschalung aus dem Holz der Weinrebe.

Das aus Stahl gefertigte Resort trägt anstelle der Biene eine Weintraube. 

 Der Rücken des Kapselschneiders und die Platine wurden umlaufend verziert.

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus dem Holz der Weinrebe, Modell Raisin Prestige

195,00inkl. MwSt.

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus massivem Edelstahl.

Satinierte Ausführung. Beschalung aus dem Holz der Weinrebe.

Das aus Stahl gefertigte Resort trägt anstelle der Biene eine Weintraube. 

 Der Rücken des Kapselschneiders und die Platine wurden umlaufend verziert.


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus Mammutelfenbein

398,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus masssivem Edelstahl.

 

Hochglanz Ausführung. Beschalung aus Mammutelfenbein, ca. 30.000 Jahre alt, geborgen im Permafrost

 

Das aus Stahl gefertigte Resort trägt die traditionelle Biene, der Kapselschneider ist auf dem Rücken verztiert.  

 

Lieferung in einer schwarzen Holzbox mit einem Zertifikat.

 

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Sommelier Kellner-Messer Beschalung aus Mammutelfenbein

398,00inkl. MwSt.

Sommelier der Traditionsschmiede en Aubrac aus masssivem Edelstahl.

 

Hochglanz Ausführung. Beschalung aus Mammutelfenbein, ca. 30.000 Jahre alt, geborgen im Permafrost

 

Das aus Stahl gefertigte Resort trägt die traditionelle Biene, der Kapselschneider ist auf dem Rücken verztiert.  

 

Lieferung in einer schwarzen Holzbox mit einem Zertifikat.

 


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Champagnersäbel in Büffelhornspitze

210,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Champagnersäbel aus der Traditionsschmiede Laguiole en Aubrac mit einer Beschalung aus Büffelhornspitze.


Der Säbel hat eine Ressortverzierung und trägt die traditionelle Biene auf dem Ressort. Der Säbel wird in einer edlen Holzschatulle (wahlweise in schwarz oder in Eichenholz) und mit Zertifikat geliefert.

 

Der Champagnersäbel: Ein Relikt aus napoleonischer Zeit.

 Wer eine Champagnerflasche stilvoll öffnen möchte, lässt nicht den Korken knallen, sondern hält die Flasche fest und öffnet die sie durch Drehen. Bei feierlichen Anlässen geht es aber oftmals nicht um die Etikette, sondern vielmehr um den Effekt und da können Sie die Korken natürlich knallen lassen. Besonders spektakulär wird das Korkenknallen zelebriert, wenn Sie die Flasche nicht einfach nur öffnen, sondern mit einem Champagnersäbel köpfen.

 

Das Köpfen einer Champagner- oder auch Sektflasche mit dem Chamapagnersäbel hat eine lange Tradition. Der Legende nach geht das Sabrieren, wie das Öffnen mit dem Säbel auch genannt wird, auf die napoleonische Zeit zurück, wo Kavallerie-Offiziere bei Siegesfeiern die Flaschen auf diese Art und Weise geöffnet haben sollen. Falls auch Sie sich am Säbel versuchen wollen, sollten Sie allerdings wissen, wie es geht.

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass die Flasche zuvor nicht geschüttelt wurde. Ansonsten könnte der Korken bereits knallen, sobald Sie das Etikett und den Draht vom Flaschenhals lösen. Achten Sie zudem darauf, dass die "Schussbahn" des Korkens frei ist, sprich keine Personen oder Gegenstände geschädigt werden können. Bedenken Sie dabei, dass der Korken bei diesem Ritual eine Strecke von bis zu 20 Meter zurücklegen kann. Weiterhin sollten Sie die Gläser bereits parat stehen haben, um den edlen Tropfen gleich nach dem Öffnen einschenken zu können.

Beim Öffnen sollten sie die Flasche mit ausgestreckten Armen von sich weg halten. Die Flasche sollte dabei ungefähr in einem 44-Grad-Winkel nach vorne schauen. Den Champagnersäbel sollten Sie dann in einer fließenden Bewegung entlang der Nahtstelle führen, sodass er von unten auf die Verdickung des Flaschenkopfes schlägt. Dabei sollte der Kopf mit dem Wulst und dem Korken abgeschlagen werden. Der Könner verschüttet übrigens nur sehr wenig edlen Schaumwein bei diesem Ritual.

 

 

 

 

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Champagnersäbel in Büffelhornspitze

210,00inkl. MwSt.

Champagnersäbel aus der Traditionsschmiede Laguiole en Aubrac mit einer Beschalung aus Büffelhornspitze.


Der Säbel hat eine Ressortverzierung und trägt die traditionelle Biene auf dem Ressort. Der Säbel wird in einer edlen Holzschatulle (wahlweise in schwarz oder in Eichenholz) und mit Zertifikat geliefert.

 

Der Champagnersäbel: Ein Relikt aus napoleonischer Zeit.

 Wer eine Champagnerflasche stilvoll öffnen möchte, lässt nicht den Korken knallen, sondern hält die Flasche fest und öffnet die sie durch Drehen. Bei feierlichen Anlässen geht es aber oftmals nicht um die Etikette, sondern vielmehr um den Effekt und da können Sie die Korken natürlich knallen lassen. Besonders spektakulär wird das Korkenknallen zelebriert, wenn Sie die Flasche nicht einfach nur öffnen, sondern mit einem Champagnersäbel köpfen.

 

Das Köpfen einer Champagner- oder auch Sektflasche mit dem Chamapagnersäbel hat eine lange Tradition. Der Legende nach geht das Sabrieren, wie das Öffnen mit dem Säbel auch genannt wird, auf die napoleonische Zeit zurück, wo Kavallerie-Offiziere bei Siegesfeiern die Flaschen auf diese Art und Weise geöffnet haben sollen. Falls auch Sie sich am Säbel versuchen wollen, sollten Sie allerdings wissen, wie es geht.

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass die Flasche zuvor nicht geschüttelt wurde. Ansonsten könnte der Korken bereits knallen, sobald Sie das Etikett und den Draht vom Flaschenhals lösen. Achten Sie zudem darauf, dass die "Schussbahn" des Korkens frei ist, sprich keine Personen oder Gegenstände geschädigt werden können. Bedenken Sie dabei, dass der Korken bei diesem Ritual eine Strecke von bis zu 20 Meter zurücklegen kann. Weiterhin sollten Sie die Gläser bereits parat stehen haben, um den edlen Tropfen gleich nach dem Öffnen einschenken zu können.

Beim Öffnen sollten sie die Flasche mit ausgestreckten Armen von sich weg halten. Die Flasche sollte dabei ungefähr in einem 44-Grad-Winkel nach vorne schauen. Den Champagnersäbel sollten Sie dann in einer fließenden Bewegung entlang der Nahtstelle führen, sodass er von unten auf die Verdickung des Flaschenkopfes schlägt. Dabei sollte der Kopf mit dem Wulst und dem Korken abgeschlagen werden. Der Könner verschüttet übrigens nur sehr wenig edlen Schaumwein bei diesem Ritual.

 

 

 

 


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Champagnersäbel in geflammter Hornspitze

210,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Champagnersäbel aus der Traditionsschmiede Laguiole en Aubrac mit einer Beschalung aus geflammter Hornspitze.

Der Säbel hat eine Ressortverzierung und trägt die traditionelle Biene auf dem Ressort. Der Säbel wird in einer edlen Holzschatulle und mit Zertifikat geliefert.

 

Der Champagnersäbel: Ein Relikt aus napoleonischer Zeit.

 Wer eine Champagnerflasche stilvoll öffnen möchte, lässt nicht den Korken knallen, sondern hält die Flasche fest und öffnet die sie durch Drehen. Bei feierlichen Anlässen geht es aber oftmals nicht um die Etikette, sondern vielmehr um den Effekt und da können Sie die Korken natürlich knallen lassen. Besonders spektakulär wird das Korkenknallen zelebriert, wenn Sie die Flasche nicht einfach nur öffnen, sondern mit einem Champagnersäbel köpfen.

 

Das Köpfen einer Champagner- oder auch Sektflasche mit dem Chamapagnersäbel hat eine lange Tradition. Der Legende nach geht das Sabrieren, wie das Öffnen mit dem Säbel auch genannt wird, auf die napoleonische Zeit zurück, wo Kavallerie-Offiziere bei Siegesfeiern die Flaschen auf diese Art und Weise geöffnet haben sollen. Falls auch Sie sich am Säbel versuchen wollen, sollten Sie allerdings wissen, wie es geht.

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass die Flasche zuvor nicht geschüttelt wurde. Ansonsten könnte der Korken bereits knallen, sobald Sie das Etikett und den Draht vom Flaschenhals lösen. Achten Sie zudem darauf, dass die "Schussbahn" des Korkens frei ist, sprich keine Personen oder Gegenstände geschädigt werden können. Bedenken Sie dabei, dass der Korken bei diesem Ritual eine Strecke von bis zu 20 Meter zurücklegen kann. Weiterhin sollten Sie die Gläser bereits parat stehen haben, um den edlen Tropfen gleich nach dem Öffnen einschenken zu können.

Beim Öffnen sollten sie die Flasche mit ausgestreckten Armen von sich weg halten. Die Flasche sollte dabei ungefähr in einem 44-Grad-Winkel nach vorne schauen. Den Champagnersäbel sollten Sie dann in einer fließenden Bewegung entlang der Nahtstelle führen, sodass er von unten auf die Verdickung des Flaschenkopfes schlägt. Dabei sollte der Kopf mit dem Wulst und dem Korken abgeschlagen werden. Der Könner verschüttet übrigens nur sehr wenig edlen Schaumwein bei diesem Ritual.

 

 

 

 

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Champagnersäbel in geflammter Hornspitze

210,00inkl. MwSt.

Champagnersäbel aus der Traditionsschmiede Laguiole en Aubrac mit einer Beschalung aus geflammter Hornspitze.

Der Säbel hat eine Ressortverzierung und trägt die traditionelle Biene auf dem Ressort. Der Säbel wird in einer edlen Holzschatulle und mit Zertifikat geliefert.

 

Der Champagnersäbel: Ein Relikt aus napoleonischer Zeit.

 Wer eine Champagnerflasche stilvoll öffnen möchte, lässt nicht den Korken knallen, sondern hält die Flasche fest und öffnet die sie durch Drehen. Bei feierlichen Anlässen geht es aber oftmals nicht um die Etikette, sondern vielmehr um den Effekt und da können Sie die Korken natürlich knallen lassen. Besonders spektakulär wird das Korkenknallen zelebriert, wenn Sie die Flasche nicht einfach nur öffnen, sondern mit einem Champagnersäbel köpfen.

 

Das Köpfen einer Champagner- oder auch Sektflasche mit dem Chamapagnersäbel hat eine lange Tradition. Der Legende nach geht das Sabrieren, wie das Öffnen mit dem Säbel auch genannt wird, auf die napoleonische Zeit zurück, wo Kavallerie-Offiziere bei Siegesfeiern die Flaschen auf diese Art und Weise geöffnet haben sollen. Falls auch Sie sich am Säbel versuchen wollen, sollten Sie allerdings wissen, wie es geht.

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass die Flasche zuvor nicht geschüttelt wurde. Ansonsten könnte der Korken bereits knallen, sobald Sie das Etikett und den Draht vom Flaschenhals lösen. Achten Sie zudem darauf, dass die "Schussbahn" des Korkens frei ist, sprich keine Personen oder Gegenstände geschädigt werden können. Bedenken Sie dabei, dass der Korken bei diesem Ritual eine Strecke von bis zu 20 Meter zurücklegen kann. Weiterhin sollten Sie die Gläser bereits parat stehen haben, um den edlen Tropfen gleich nach dem Öffnen einschenken zu können.

Beim Öffnen sollten sie die Flasche mit ausgestreckten Armen von sich weg halten. Die Flasche sollte dabei ungefähr in einem 44-Grad-Winkel nach vorne schauen. Den Champagnersäbel sollten Sie dann in einer fließenden Bewegung entlang der Nahtstelle führen, sodass er von unten auf die Verdickung des Flaschenkopfes schlägt. Dabei sollte der Kopf mit dem Wulst und dem Korken abgeschlagen werden. Der Könner verschüttet übrigens nur sehr wenig edlen Schaumwein bei diesem Ritual.

 

 

 

 


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Champagnersäbel in Olivenholz

210,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Champagnersäbel aus der Traditionsschmiede Laguiole en Aubrac mit einer Beschalung aus Olivenholz

Der Säbel hat eine Ressortverzierung und trägt die traditionelle Biene auf dem Ressort. Der Säbel wird in einer edlen Holzschatulle aus Eichenholz und mit Zertifikat geliefert.

 

Der Champagnersäbel: Ein Relikt aus napoleonischer Zeit.

Wer eine Champagnerflasche stilvoll öffnen möchte, lässt nicht den Korken knallen, sondern hält die Flasche fest und öffnet die sie durch Drehen. Bei feierlichen Anlässen geht es aber oftmals nicht um die Etikette, sondern vielmehr um den Effekt und da können Sie die Korken natürlich knallen lassen. Besonders spektakulär wird das Korkenknallen zelebriert, wenn Sie die Flasche nicht einfach nur öffnen, sondern mit einem Champagnersäbel köpfen.

 

Das Köpfen einer Champagner- oder auch Sektflasche mit dem Chamapagnersäbel hat eine lange Tradition. Der Legende nach geht das Sabrieren, wie das Öffnen mit dem Säbel auch genannt wird, auf die napoleonische Zeit zurück, wo Kavallerie-Offiziere bei Siegesfeiern die Flaschen auf diese Art und Weise geöffnet haben sollen. Falls auch Sie sich am Säbel versuchen wollen, sollten Sie allerdings wissen, wie es geht.

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass die Flasche zuvor nicht geschüttelt wurde. Ansonsten könnte der Korken bereits knallen, sobald Sie das Etikett und den Draht vom Flaschenhals lösen. Achten Sie zudem darauf, dass die "Schussbahn" des Korkens frei ist, sprich keine Personen oder Gegenstände geschädigt werden können. Bedenken Sie dabei, dass der Korken bei diesem Ritual eine Strecke von bis zu 20 Meter zurücklegen kann. Weiterhin sollten Sie die Gläser bereits parat stehen haben, um den edlen Tropfen gleich nach dem Öffnen einschenken zu können.

Beim Öffnen sollten sie die Flasche mit ausgestreckten Armen von sich weg halten. Die Flasche sollte dabei ungefähr in einem 44-Grad-Winkel nach vorne schauen. Den Champagnersäbel sollten Sie dann in einer fließenden Bewegung entlang der Nahtstelle führen, sodass er von unten auf die Verdickung des Flaschenkopfes schlägt. Dabei sollte der Kopf mit dem Wulst und dem Korken abgeschlagen werden. Der Könner verschüttet übrigens nur sehr wenig edlen Schaumwein bei diesem Ritual.

 

 

 

 

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Champagnersäbel in Olivenholz

210,00inkl. MwSt.

Champagnersäbel aus der Traditionsschmiede Laguiole en Aubrac mit einer Beschalung aus Olivenholz

Der Säbel hat eine Ressortverzierung und trägt die traditionelle Biene auf dem Ressort. Der Säbel wird in einer edlen Holzschatulle aus Eichenholz und mit Zertifikat geliefert.

 

Der Champagnersäbel: Ein Relikt aus napoleonischer Zeit.

Wer eine Champagnerflasche stilvoll öffnen möchte, lässt nicht den Korken knallen, sondern hält die Flasche fest und öffnet die sie durch Drehen. Bei feierlichen Anlässen geht es aber oftmals nicht um die Etikette, sondern vielmehr um den Effekt und da können Sie die Korken natürlich knallen lassen. Besonders spektakulär wird das Korkenknallen zelebriert, wenn Sie die Flasche nicht einfach nur öffnen, sondern mit einem Champagnersäbel köpfen.

 

Das Köpfen einer Champagner- oder auch Sektflasche mit dem Chamapagnersäbel hat eine lange Tradition. Der Legende nach geht das Sabrieren, wie das Öffnen mit dem Säbel auch genannt wird, auf die napoleonische Zeit zurück, wo Kavallerie-Offiziere bei Siegesfeiern die Flaschen auf diese Art und Weise geöffnet haben sollen. Falls auch Sie sich am Säbel versuchen wollen, sollten Sie allerdings wissen, wie es geht.

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass die Flasche zuvor nicht geschüttelt wurde. Ansonsten könnte der Korken bereits knallen, sobald Sie das Etikett und den Draht vom Flaschenhals lösen. Achten Sie zudem darauf, dass die "Schussbahn" des Korkens frei ist, sprich keine Personen oder Gegenstände geschädigt werden können. Bedenken Sie dabei, dass der Korken bei diesem Ritual eine Strecke von bis zu 20 Meter zurücklegen kann. Weiterhin sollten Sie die Gläser bereits parat stehen haben, um den edlen Tropfen gleich nach dem Öffnen einschenken zu können.

Beim Öffnen sollten sie die Flasche mit ausgestreckten Armen von sich weg halten. Die Flasche sollte dabei ungefähr in einem 44-Grad-Winkel nach vorne schauen. Den Champagnersäbel sollten Sie dann in einer fließenden Bewegung entlang der Nahtstelle führen, sodass er von unten auf die Verdickung des Flaschenkopfes schlägt. Dabei sollte der Kopf mit dem Wulst und dem Korken abgeschlagen werden. Der Könner verschüttet übrigens nur sehr wenig edlen Schaumwein bei diesem Ritual.

 

 

 

 


Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Champagnersäbel in Wacholder

210,00
inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Champagnersäbel aus der Traditionsschmiede Laguiole en Aubrac mit einer Beschalung aus duftendem Wacholder.

Der Säbel hat eine Ressortverzierung und trägt die traditionelle Biene auf dem Ressort. Der Säbel wird in einer edlen Holzschatulle aus Eichenholz und mit Zertifikat geliefert.

 

Der Champagnersäbel: Ein Relikt aus napoleonischer Zeit.

Wer eine Champagnerflasche stilvoll öffnen möchte, lässt nicht den Korken knallen, sondern hält die Flasche fest und öffnet die sie durch Drehen. Bei feierlichen Anlässen geht es aber oftmals nicht um die Etikette, sondern vielmehr um den Effekt und da können Sie die Korken natürlich knallen lassen. Besonders spektakulär wird das Korkenknallen zelebriert, wenn Sie die Flasche nicht einfach nur öffnen, sondern mit einem Champagnersäbel köpfen.

 

Das Köpfen einer Champagner- oder auch Sektflasche mit dem Chamapagnersäbel hat eine lange Tradition. Der Legende nach geht das Sabrieren, wie das Öffnen mit dem Säbel auch genannt wird, auf die napoleonische Zeit zurück, wo Kavallerie-Offiziere bei Siegesfeiern die Flaschen auf diese Art und Weise geöffnet haben sollen. Falls auch Sie sich am Säbel versuchen wollen, sollten Sie allerdings wissen, wie es geht.

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass die Flasche zuvor nicht geschüttelt wurde. Ansonsten könnte der Korken bereits knallen, sobald Sie das Etikett und den Draht vom Flaschenhals lösen. Achten Sie zudem darauf, dass die "Schussbahn" des Korkens frei ist, sprich keine Personen oder Gegenstände geschädigt werden können. Bedenken Sie dabei, dass der Korken bei diesem Ritual eine Strecke von bis zu 20 Meter zurücklegen kann. Weiterhin sollten Sie die Gläser bereits parat stehen haben, um den edlen Tropfen gleich nach dem Öffnen einschenken zu können.

Beim Öffnen sollten sie die Flasche mit ausgestreckten Armen von sich weg halten. Die Flasche sollte dabei ungefähr in einem 44-Grad-Winkel nach vorne schauen. Den Champagnersäbel sollten Sie dann in einer fließenden Bewegung entlang der Nahtstelle führen, sodass er von unten auf die Verdickung des Flaschenkopfes schlägt. Dabei sollte der Kopf mit dem Wulst und dem Korken abgeschlagen werden. Der Könner verschüttet übrigens nur sehr wenig edlen Schaumwein bei diesem Ritual.

 

 

 

 

Mehr anzeigen >>


Original Laguiole en Aubrac Champagnersäbel in Wacholder

210,00inkl. MwSt.

Champagnersäbel aus der Traditionsschmiede Laguiole en Aubrac mit einer Beschalung aus duftendem Wacholder.

Der Säbel hat eine Ressortverzierung und trägt die traditionelle Biene auf dem Ressort. Der Säbel wird in einer edlen Holzschatulle aus Eichenholz und mit Zertifikat geliefert.

 

Der Champagnersäbel: Ein Relikt aus napoleonischer Zeit.

Wer eine Champagnerflasche stilvoll öffnen möchte, lässt nicht den Korken knallen, sondern hält die Flasche fest und öffnet die sie durch Drehen. Bei feierlichen Anlässen geht es aber oftmals nicht um die Etikette, sondern vielmehr um den Effekt und da können Sie die Korken natürlich knallen lassen. Besonders spektakulär wird das Korkenknallen zelebriert, wenn Sie die Flasche nicht einfach nur öffnen, sondern mit einem Champagnersäbel köpfen.

 

Das Köpfen einer Champagner- oder auch Sektflasche mit dem Chamapagnersäbel hat eine lange Tradition. Der Legende nach geht das Sabrieren, wie das Öffnen mit dem Säbel auch genannt wird, auf die napoleonische Zeit zurück, wo Kavallerie-Offiziere bei Siegesfeiern die Flaschen auf diese Art und Weise geöffnet haben sollen. Falls auch Sie sich am Säbel versuchen wollen, sollten Sie allerdings wissen, wie es geht.

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass die Flasche zuvor nicht geschüttelt wurde. Ansonsten könnte der Korken bereits knallen, sobald Sie das Etikett und den Draht vom Flaschenhals lösen. Achten Sie zudem darauf, dass die "Schussbahn" des Korkens frei ist, sprich keine Personen oder Gegenstände geschädigt werden können. Bedenken Sie dabei, dass der Korken bei diesem Ritual eine Strecke von bis zu 20 Meter zurücklegen kann. Weiterhin sollten Sie die Gläser bereits parat stehen haben, um den edlen Tropfen gleich nach dem Öffnen einschenken zu können.

Beim Öffnen sollten sie die Flasche mit ausgestreckten Armen von sich weg halten. Die Flasche sollte dabei ungefähr in einem 44-Grad-Winkel nach vorne schauen. Den Champagnersäbel sollten Sie dann in einer fließenden Bewegung entlang der Nahtstelle führen, sodass er von unten auf die Verdickung des Flaschenkopfes schlägt. Dabei sollte der Kopf mit dem Wulst und dem Korken abgeschlagen werden. Der Könner verschüttet übrigens nur sehr wenig edlen Schaumwein bei diesem Ritual.

 

 

 

 


Mehr anzeigen >>